Minirock kombinieren: Styling-Tipps für jede Wetterlage

Quelle

Stylisch, cool und kein bisschen billig: Wir zeigen dir, wie du einen Minirock kombinieren kannst und worauf du beim Styling unbedingt achten solltest.

Der Minirock ist ein echter Styling-Künstler. Egal ob luftig mit Top, lässig mit Shirt oder elegant mit Bluse er macht sich einfach immer gut und betont noch dazu unsere Figur. Und mit dem richtigen Oberteil und passenden Schuhen kombiniert sieht der kurze Rock auch kein bisschen billig aus.

Wie stylisch Outfits mit Minirock aussehen können, beweisen diese 20 angesagten Blogger-Styles. Welcher Look ist dein Favorit?

Eng oder weit: Welche Oberteile passen zum Minirock?
Passende Schuhe für ein Club-Outfit: Ankle Boots mit Pfennigabsatz wirken super sexy

Das Oberteil ist beim Minirock-Styling das A und O. Es bestimmt, ob der Look lässig, sportlich oder feminin aussieht. Generell gilt: Weniger ist mehr. Mit einem knappen Mini zeigst du ohnehin schon sehr viel Haut. Obenrum darfst du dich deshalb ruhig etwas bedeckter halten.

Bei Fashion-Profis besonders beliebt: Die Mischung aus weit geschnittenem, lockeren Oberteil und engem Minirock. ​Super lässig ist die Kombi aus Minirock und schlichtem, locker sitzendem T-Shirt im Boyfriend-Stil. Mit Boho-Accessoires kannst du das Basic-Outfit aufpeppen.

Unser Tipp: Steck den Saum des Shirts auf einer Seite ganz locker in den Rock. Das sieht cool aus und definiert die Figur.

​Ebenfalls stylisch: Eine etwas weiter geschnittene Bluse mit V-Ausschnitt zum Minirock. Dieser Look wirkt sommerlich, unkompliziert und trotzdem sehr feminin. Mit zarten Ketten in unterschiedlichen Längen kannst du die schlichte Optik der Bluse aufpimpen.

Und keine Sorge: Auch mit einem “züchtigeren” Oberteil kann das Styling verführerisch wirken. Super sexy und perfekt für einen Abend im Club ist ein Look mit Minirock und langärmeligen, schwarzen Body.

Cooler Stilbruch im Herbst und Winter: Minirock mit Oversize-Pulli

Ein Minirock hat nicht nur im Sommer Saison. Kombinierst du den Mini mit einem kuscheligen Oversize-Pullover, robusten Schuhen wie Boots oder Overknee-Stiefeln und Strumpfhose, kannst du den kurzen Rock auch wunderbar im Herbst oder sogar Winter tragen.

Tipp: Perfekt für kühlere Temperaturen ist ein kurzer Lederrock!

Welche Schuhe passen zum Minirock?

Für den Alltag sind definitiv flache Schuhe besser geeignet. High Heels wären bei einem Tageslook einfach too much. Cool und trendy zum Minirock sind schlichte weiße Sneakers. Sie verpassen deinem Look eine sportliche Note.

Perfekt für heiße Sommertage an denen man viel zu Fuß unterwegs ist: bequeme Espadrilles.

Noch sommerlicher und ein echter Gute-Laune-Style ist die Kombination aus Minirock und knallbunten Pom Pom Sandalen. Mindestens genauso schön: Römersandalen oder Metallic-Modelle zum Minirock.

Für Abende im Club dürfen es aber auch gerne mal hohe Hacken sein. Aufregend ist die Kombi aus Lederminirock, schwarzem Shirt, Lederjacke und spitzen Ankle Boots. Aber auch Sandaletten oder spitze Pumps machen sich gut zum kurzen Rock.

STREETSTYLES 2017

All in one: Praktisch, elegant und sexy – die coolsten Bodys für den Sommer

Quelle

Das Problem kennt doch jeder: Man greift im Sommer zu dünnen Seidenhosen, Slipdresses oder knappen Shorts und zuppelt dann ständig am dazu kombinierten Oberteil rum, um den Saum darunter immer wieder glatt zu streichen oder herausgerutschte Ecken zurück in den Bund zu stopfen. Die Lösung: Enganliegende Bodys, denn so vermeidest du nicht nur die ungeliebten „Stoffwürste“, sondern kannst das Basic-Piece auch immer wieder neu kombinieren.

So verschieden kannst du Bodys stylen

Kendall Jenner und Gigi Hadid tragen farblich abgestimmte Bodys zum eleganten Business-Outfit. Das klappt besonders gut mit Weiß, hellem Grau oder Creme. Im Sommer lassen sich Bodys aber auch perfekt zu Jeans(shorts), weit geschnittenen Culottes, unter Trägerkleidern oder zu figurbetonten Röcken stylen. Dazu einfach in ein paar Sneakers oder coole Badeschlappen schlüpfen und fertig ist der lässige Sommer-Look.

Quelle

WISSENSCHAFTLICH BELEGT: DIESE 5 FASHION-ITEMS MACHEN BESONDERS ATTRAKTIV

Quelle

Gefühlt Millionen Male haben wir vor einem Date schon vor unserem Kleiderschrank gestanden und wussten nicht, was wir anziehen sollten? Dabei ist es doch eigentlich so einfach! Diese fünf Fashion-Items machen besonders attraktiv, und das ist wissenschaftlich bewiesen.

WELCHE OUTFITS FINDEN MÄNNER ATTRAKTIV?

1. ROTE KLEIDUNGSSTÜCKE

In mancher Hinsicht signalisiert die Farbe Rot “Halt, keinen Schritt weiter!”, in anderen wiederum genau das Gegenteil! Laut einer Studie, die im “Journal of Personality and Social Psychology” veröffentlicht wurde, finden die Herren der Schöpfung Frauen in Rot nämlich besonders anziehend und attraktiv.

Ladys in Rot finden Männer attraktiv.
LADYS IN ROT FINDEN MÄNNER BESONDERS ATTRAKTIV.

2. SCHULTERFREIE OBERTEILE

Ok, so wirklich verblüffend ist es nicht, dass ein bisschen blitzende Haut hier und da bei Männern eine gewisse Wirkung hat. Forscher der New South Wales Universität haben herausgefunden, dass es gerade freigelegte Schultern und Arme sind, die besonders ins Auge stechen. Setzen Sie in diesem Sommer also auf schulterfreie Oberteile.

Freie Schultern
Schulterfreie Oberteile stehen bei den Herren hoch im Kurs.

3. KÖRPERBETONTE KLEIDER

Neuseeländische Forscher haben herausgefunden, dass Frauen mit einem sehr weiblichen Taille-Hüft-Verhältnis von den Herren der Schöpfung als besonders fruchtbar und entsprechend attraktiv empfunden werden. Körperbetonte Kleider wie beispielsweise das kleine Schwarze inszenieren eine kurvige Sanduhrensilhouette besonders vorteilhaft.

Kleines Schwarzes
Das kleine Schwarze setzt eine weibliche Figur perfekt in Szene.

4. HIGH HEELS

Hohe Schuhe kann Frau nie genug haben. Besonders wenn man einer im Fachblatt “Archives OF Sexual Behaviour” veröffentlichten Untersuchung Glauben schenkt. Demnach stehen Frauen mit High Heels bei Männern besonders hoch im Kurs. Und es kommt noch besser: Je höher die High Heels, umso charmanter und hilfsbereiter geben sich die Herren.

High Heels
Je höher die High Heels, umso charmanter die Herren.

5. ROTER LIPPENSTIFT

Rote Lippen wollen Männder besonders gerne küssen. Und darum zahlen sie offenbar auch mehr Trinkgeld, wenn die Kellnerin roten Lippenstift trägt, wie das Ergebnis einer französischen Studie herausgefunden haben will. Im Idealfall tragen Sie roten Lippenstift zu einem Outfit in Rot, dann saind Sie perfekt gerüstet fürs erste Date.

FAVORIT DES TAGES Zazi Vintage

Quelle

Nachhaltigkeit als Herzensprojekt: Jeanne de Kroon und ihr Fashion-Label Zazi Vintage sind unser Favorit des Tages.

DESIGNERIN JEANNE DE KROON | FOTO: STEFAN DOTTER

Das junge Berliner Modelabel Zazi Vintage ist den großen Fast-Fashion-Ketten so nah und doch so fern. Die Produktion der Kleidung findet zwar in den gleichen Ländern, in Indien und Usbekistan, statt – die Bedingungen könnten allerdings nicht unterschiedlicher sein.

Zazi Vintage ist ein Herzensprojekt der 23-jährigen Designerin Jeanne de Kroon, mit dem sie ein stärkeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit wecken möchte. Traditionellen und hochwertigen Vintage-Stoffen Leben einhauchen und damit ohne physische Produktion Neues erschaffen: Das ist die Philosophie ihres Labels. Und die wird umgesetzt, indem die Stoffe erst von einheimischen Frauen gesammelt und anschließend von ihnen zu einzigartigen – jedes Teil ist ein Unikat – Kleidern geschneidert werden. Vom Verkauf des Kleides kann die jeweilige Frau dann ein Leben oberhalb der Armutsgrenze führen.

Die tollen Kleider von Zazi Vintage sind ab sofort online erhältlich. In der Bildergalerie finden Sie das aktuelle Lookbook des Labels und einige exklusive Einblicke hinter die Kulissen.

Quelle

Guccification! So opulent war die Gucci Cruise Collection 2018

Quelle

Die Gucci Cruise Collection 2018 zeigte Chefdesigner Alessandro Michele im prunkvollen Palazzo Pitti in Florenz.

Endlich! Nachdem alle wichtigen Größen wie Prada, Chanel, Dior und Valentino ihre diesjährigen Cruise Collections bereits gezeigt haben, fand eine der meistersehnten und -beachteten nun am 29. Mai satt: Gucci.

Die Location: das Renaissance-Bauwerk Palazzo Pitti in Florenz

Kronleuchter an den Decken, Fresken, vergoldeter Stuck und Ölgemälde an den Wänden: Gezeigt wurde in traumhafter Kulisse, in den Sälen der Palatina Gallerie im prunkvollen Palazzo Pitti in Florenz, dem italienischen Pedant zu Versaille sozusagen, mit Blick über den Boboli-Garten.

Die Kollektion: Nerd-Chic deluxe

So opulent wie der Renaissance-Palast war auch die Kollektion, die Chefdesigner Alessandro Michele präsentierte: Auch diesmal blieb er seinem Nerd-Chic-Motto wieder treu, allerdings opulenter und eklektischer. Teils garniert mit XL-Schluppen, Pailletten, 70er-Jahre-Rüschen und Satin-Schleifengürteln. Auch seiner Vorliebe für Mustermix verlieh er mit der 115-teiligen Kollektion einmal mehr Ausdruck.

https://www.instagram.com/p/BUtKT5zl_yJ/?taken-by=usherlovejpny

Die Front Row: ausgewählt

Neben dem beliebten GG-Logo zierten die Entwürfe diesmal Schlagworte wie Guccy, Guccification, Guccify Yourself und der Slogan „Blind for love“. Auffallend viele bodenlange Roben waren außerdem zu sehen, die wir sicherlich bald auf dem ein oder anderen roten Teppich an Stars wie Dakota Johnson oder Kirsten Dunst wieder entdecken werden. Die Hollywood-Beautys saßen übrigens in der Front Row neben weiteren Stars wie Jared Leto, Selma Hayek, Elton John und Beth Ditto.

#Repost @kelley.johnson (@get_repost) ・・・ Sisters, Gucci, Florence, Wow!

A post shared by Fifty Shades 💘 (@damie_dakota_jamie_) on

Styling-Guide: Welcher Bikini passt zu welcher Figur?

Quelle

Egal ob kleiner Busen oder große Oberweite, Bäuchlein oder breite Hüften: Es gibt für jede Figur den perfekten Bikini. Welches Modell euch am besten steht und welche Bikinis 2017 angesagt sind, erfahrt ihr im großen Styling-Guide.

Ihr glaubt, um eine Bikinifigur zu bekommen, müsste man sich die Schokolade verkneifen und endlos im Fitnessstudio schwitzen? Wir sagen Schluss damit! Für eine Bikinifigur braucht es nämlich genau zwei Dinge: 1. eine Figur und 2. einen Bikini.

Denn egal ob jungenhaft oder kurvig – es gibt für jede Frau den einen Bikini, der ihre Vorzüge in Szene setzt und kleine Problemzonen kaschiert. Welcher Bikini zu euch passt, richtet sich in erster Linie nach eurem individuellen Figurtyp. Hier kommen schmeichelhafte Schnitte für jeden Körperbau!

 Es gibt den passenden Bikini für jede Figur© Swimsuits for all
 Der perfekte Bikini für kleine Brüste

Das wichtigste zuerst: Eine kleine Oberweite ist kein Grund sich zu schämen – im Gegenteil. Denn ein kleiner straffer Busen ist wie gemacht um einen Bikini zu tragen.

Toll sind zum Beispiel zarte Triangel-Modelle, da die die zierliche Figur unterstreichen. Aber auch Bandeau-Bikinis sehen toll aus.

Bikini von Beachlife© Beachlife

​Ihr wollt eure kleine Oberweite ein bisschen größer schummeln? Dann greift zu Bikinis mit Verzierungen am Oberteil wie Volants, Fransen oder Raffungen. Die polstern das Dekolleté optisch auf. Auch bunte, helle Farben und große auffällige Muster lassen den Busen größer wirken.

Beim Schummeln hilft natürlich auch ein Push-up-Bikini. Die Modelle mit integrierten oder herausnehmbaren Pads können locker mal eine Körbchengröße mehr zaubern und formen gleichzeitig ein schönes Dekolleté. Aber denkt dran: Push-up-Bikinis müssen perfekt sitzen und dürfen nicht zu groß sein.

Der perfekte Bikini für einen großen Busen

Das Wichtigste zuerst: Ein großer Busen braucht Halt und optimale Unterstützung. Ideal für eine üppige Oberweite sind Modelle mit Formbügeln, vorgeformten Cups, einem breiten Unterbrustband und breitem Steg sowie breiten Trägern.

Die sportlichere Variante sind Bikinis in Bustier-Form. Wer seinen Busen nicht nur bestmöglich in Form bringen, sondern auch optisch kleiner zaubern möchte, probiert es am besten Mal mit speziellen Minimizer-Varianten. Auch dunkle Farben und kleine Muster schummeln den Busen optisch kleiner.

 Bikini von Freya© Freya

​Achtung, diese Bikinis sind nicht so vorteilhaft!

Finger weg von zarten Triangel- und Bandeau-Bikinis ohne Träger. Sie geben der schweren Brust nicht ausreichend Halt. Die Folge: Wenn man ins Wasser hüpft, kann es passieren, dass der Stoff verrutscht und der Busen hervorblitzt. Und: Besser als Bikinis zum Binden sind Tops mit Verschlüssen.

Der perfekte Bikini für breite Hüften und einen großen Po

Ihr wollt eure breiten Hüften im Bikini kaschieren? Dann gilt: Je unauffälliger das Bikini-Höschen desto besser! Unifarbene Modelle, dunkle Farben oder dezente Prints sind immer eine gute Wahl.

Und: Wählt einen Bikini-Slip mit einem etwas höherem Beinausschnitt und ausreichend breiten Seitenbündchen. Der streckt die Beine und sieht schmeichelhafter aus als Pantys.

​Obenrum könnt ihr es dafür krachen lassen. Ein Bikini-Oberteil in auffälligen Farben, Mustern oder mit Verzierungen lenkt den Blick weg von den breiten Hüften. Eine kleine Wunderwaffe ist zudem ein Pareo. Allerdings sollte das Tuch nicht um die Hüfte gelegt, sondern locker um die Taille gebunden werden. Das lässt die Figur noch schlanker erscheinen und betont die Sanduhrfigur.

 Bikini von Palmers© Palmers

Vorsicht, diese Bikinis lassen die Hüften breiter aussehen

Ein No-Go sind Tangas oder Strings, denn auch sie lenken den Blick auf die Problemzone. Ebenfalls keine gute Wahl: Bikini-Slips, die man seitlich knotet. Die lassen die Hüfte breiter aussehen als sie tatsächlich ist.

Übrigens: Hier zeigen wir euch die schönste Bademode für Mollige!

​Der perfekte Bikini für einen kleinen Bauch

Auch ein Bäuchlein ist kein Grund auf einen Bikini zu verzichten, denn es gibt viele Modelle, die den Bauch kaschieren. Super sind Bikinis im Retro-Stil mit hoch sitzendem Taillenslip. Es gibt mittlerweile sogar Bikinis mit Shape-Funktion. Die sorgen für eine sexy Silhouette und schummeln kleine Röllchen weg.

​Wer sich an einen Bikini noch nicht herantraut, kann natürlich auch einen Tankini tragen. Der Zweiteiler besteht aus einem Bikini-Höschen und einem Top, das den Bauch bedeckt. Tankinis haben den Vorteil, dass sich das Oberteil hochrollen lässt, wenn man sich sonnen möchte.

Und natürlich sind auch Badeanzüge sind eine klasse Wahl. Die gute Nachricht: Die aktuellen Modelle sind kein bisschen mehr spießig und altmodisch, sondern super trendy und noch dazu sinnlich!

 Bikini von Topshop© Topshop

Diese Bikini sind nicht so vorteilhaft

Knappe Bikini-Höschen mit tiefem Sitz betonen die Problemzone und sind keine gute Wahl für alle, die ihren Bauch kaschieren möchten.

Lust auf einen neuen Bikini, Tankini oder Einteiler? Das sind die heißesten Bademode-Trends!

​Passend zum Romantik-Trend in der Mode zeigen sich auch die Bikinis 2017 von ihrer romantischen Seite mit Volants, Häkeldetails oder mädchenhaften Blüten-Prints.

Ebenfalls super angesagt: Bikinis und Einteiler mit Ethno-Mustern und Fransen. Diese Bademode sieht besonders toll unter leichten Sommerkleidern aus und passt perfekt zum angesagten Boho-Stil. Ihr mögt es weniger süß und mädchenhaft? Dann solltet ihr euch einen Bikini im 80er-Stil zulegen. Alle Bikini-Trends zeigen wir euch in der Galerie!

Dieses Gesicht sollte man sich merken: Mamé Adjei – alles, was ihr über das Model wissen müsst

Quelle

Seit einiger Zeit sehen wir immer öfter Kampagnen-Fotos von Pandora und sind dann jedes Mal – schwups – sofort gut gelaunt. Grund dafür ist vor allem Mamé Adjei, die uns von Plakaten und Bannern anstrahlt. Sie ist nicht nur schön, sondern auch klug und hat eine starke Message an alle Frauen. Die Kampagne von Pandora steht unter dem Motto „Do“ und zeigt mutige Frauen, die sich sozial engagieren, andere inspirieren und sich für ihre Ideen stark machen.

Model Mamé Adjei ist nicht nur schön, sondern hat auch was auf dem Kasten.
In ❤️ with Mamé

Eine von diesen tollen Frauen ist das Model Mamé Adjei. Wir haben sie getroffen und sind seitdem verzaubert von ihrer postiven Ausstrahlung, ihrem sozialen Engagement und natürlich ihrer Schönheit. Wir haben uns mit ihr über ihre Kindheit, ihren Werdegang und ihre Wohtätigkeitsorganisation unterhalten. Hier ein paar spannende Fakten rund um das schöne Gesicht, was man sich auf jeden Fall merken sollte.

Alles was ihr über Mamé wissen müsst:

  • Aufgewachsen in Ghana, der Schweiz und der USA
  • Sie ist 1,75 Meter groß
  • Mamé hat Politikwissenschaften, Afrikanistik und International Business studiert
  • Sie wollte dann eigentlich mit Jura weitermachen, hat sich aber erstmal fürs Modeln entschieden
  • Mamé war im Final von „America’s Next Topmodel“
  • Sie hat sich schon während ihres Studiums mit einer eigens gegründeten Organisation für die Unterstützung von Mädchen eingesetzt
  • Mit ihren beiden Organisationen „Empress Foundation“ und „Mamé Adjei Foundation“ unterstützt sie immer noch junge Frauen dabei, sich ihre Träume zu verwirklichen und ihr Selbstbewusstsein zu verbessern
  • „Niemals zweifeln!“

Das Motto dieser Powerfrau lautet: „Niemals zweifeln!“ und auch die Botschaft, die sie allen Frauen gibt, ist stark. „Das eigene Wohlbefinden sollte immer an erster Stelle stehen.“ Wir geben unser Bestes!

MOGEL-TIPPS FÜR ULTRA LANGE WOW-BEINE

Quelle
Bei diesem Anblick denkt doch jeder: “Wow, die hat ja Beine bis in den Himmel!”

Für eine schmale Taille, straffe Schenkel und einen knackigen Po kannst du dich ins Fitnessstudio schleppen. Mit schönen langen Beinen sieht es schon anders aus! Die bekommst du mit keinem Workout der Welt. Doch zum Glück gibt es ein paar geniale Fashion-Kniffe, mit denen du deine Beine optisch verlängern kannst.

1. High Waist Hosen

Wie, du hast noch keine im Kleiderschrank? Dann wird es höchtse Zeit! Denn High Waist Hosen, die über deiner Taille enden und fast bis zum Boden gehen, schummeln locker ein paar Zentimeter Bein dazu.

High Waist

2. Gecroppte Jacke

Das Gegenstück zur High Waist Hose ist die gecroppte Jacke. Sie hat den selben Effekt, nur dass hier die Jacke oberhalb der Taille endet.

Cropjacke

3. High Waist und Cropjacke

Wenn du NICHTS dem Zufall überlassen willst, kombiniere einfach Trick 1 und 2. Der Wow-Effekt ist dir sicher!

High Waist und Cropjacke

4. Unifarben

Ton in Ton klingt erstmal langweilig, hat aber einen riesen Effekt: Wenn Oberteil und Hose in einer Farbe sind, streckst du deinen Körper optisch. Und lässt so auch deine Beine länger wirken. Schwarz hat den zusätzlichen Vorteil, dass deine Silhouette auch noch schlanker wirkt.

Unifarben

5. Nudefarbene Schuhe

Ein guter Grund zum Schuhe shoppen: Hautfarbene Ballerinas oder Riemchensandalen (noch besser!) lassen deine Beine deutlich länger aussehen!

Nudefarbene Sandalen

Quelle

DIE UNGLAUBLICHE ENTWICKLUNG DER BRILLE

Quelle

Es ist eine spannende Geschichte, die so ähnlich ist wie das Henne-Ei-Dilemma. Was war zuerst da? Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums von Deutschlands führenden Brillenhersteller Rodenstock begeben wir uns auf eine Zeitreise, die so manches Auge überraschen wird.

Entweder man hasst oder man liebt das it-Accessoire: Die Brille hat eine beachtliche Entwicklung hinter sich
Entweder man hasst oder man liebt das it-Accessoire: Die Brille hat eine beachtliche Entwicklung hinter sich

In der heutigen Zeit werden Brillen längst nicht mehr nur der Gesundheit wegen getragen. Modelle mit Fenstergläsern sind absolut im Kommen und setzen ein wahres Fashion-Statement. Wir zeigen Ihnen schönsten Modelle der letzten 100 Jahre und zeigen, welche Brille perfekt zu Ihnen passt.DER URKNALL DER BRILLE Anfang 1900 machten die Medien auf schädliche UV-Strahlung aufmerksam. Rodenstock konstruierte daraufhin Gläser, die diese schädlichen UV-Strahlen vom Auge fernhalten (sogenannte Fieuzal-, Enixantos-, Euphos- und Hallerauer-Gläser), später setzt eine neuartige Zusammensetzung des Glases, das Hygalglas, neue  Maßstäbe im Lichtschutz. Die Sonnenbrille war geboren.

1920

In den 1920er-Jahren brachte Rodenstock zahlreiche neue Ferngläser für Theater, Sport, Touristik und Jagd auf den Markt. So zum Beispiel auch die Theatergläser Aldon und Eldis.

1930

Das verbindende Scharnier zwischen den Gläsern wird durch einen starren Doppelsteg ersetzt, der für einen stabilen Sitz sorgt. Die klassische Pilotenbrille wird zum Leben erweckt, die heute bereits Modegeschichte schreibt.

Nostalgisch: Werbeplakate für die Rodenstock Modelle, 1900-1930 (v.l.n.r.)
Nostalgisch: Werbeplakate für die Rodenstock Modelle, 1900(l.) und 1930

1940

Rodenstock setzt seit Mitte der 30er-Jahre weiter auf Brilleninnovationen. Seitensteg-Brillen sind ab 1935 absolut en vogue, die Gestelle werden als Elektro-Doublé und Nickelfassungen veredelt. Eine neue Formensprache ergibt sich zudem durch sogenannte „pantoskopische“ Brillengestelle. Zudem werden Brillen entwickelt, die sich den Gesichtskonturen anpassen können. Katzenaugen und Schmetterlingsformen werden nun auf die Nase gesetzt.
1950Rodenstock setzt ab sofort auf Modell-Namen und löst die Nummer-Variation ab. Regina, Ronica, Gemma, Donna, Elfa, Femina, Herold, Knut, Umberto, Gero, Curt und viele weitere sorgen für wahre Kindernamen-Inspirationen.

1960

Die Hippiezeit geht los. Die Nickelbrille erfährt eine Renaissance, John Lennon ist das Gesicht dieser Wiederauferstehung. Verspieltes Pop-Art Design steht der Formenreduktion gegenüber. Schachbrettmuster, Kreise, parallele und aufeinander zulaufende Linien, dreidimensionale Effekte – bei Brillengestellen ist jetzt alles möglich. Die Hornfassung, speziell das Modell rocco wird zum absoluten Kultobjekt.

Filmreif: Die deutsche Schauspielerin Elke Sommer auf einem WerbeplakatFILMREIF: DIE DEUTSCHE SCHAUSPIELERIN ELKE SOMMER AUF EINEM WERBEPLAKAT
1970/80
Neu: fototrope Gläser, deren Eindunkelung vom Lichteinfall gesteuert wird. 1968 hatte Rodenstock als erster Hersteller Europas das Colormatic Brillenglas auf den Markt gebracht. Auch das Dirty-Dancing Feeling macht sich in den Brillenmodellen bemerkbar. Design, Sitz und Komfort werden groß geschrieben, sodass sich die Brille nun auch für sportliche Aktivitäten eignet.
Der Glam-Look rückt an die Stelle des Hippie- Style. Neue Materialien, wie das gießformfähige Optyl und ein innovativer Materialmix kommen auf den Markt. Rahmen aus Kunststoff, Bügel aus Metall oder umgekehrt,  sowie neue Metalllegierungen und – veredelungen bestimmen auch abseits der großen Bühnen das Brillengeschehen, ebenso wie Titanfassungen.
1990
Rodenstock führt in den 90ern erstmals das Logo „R“ ein, welches seit 2011 via Lasertechnologie für das bloße Auge nicht mehr sichtbar ist. Was die Brillenform angeht, erlebt das Modell rocco ein Revival.
WIE WIR DIE WELT SEHEN: BRILLE 4.0 UND DIE LIEBEDenken wir an 3D-Brillen dann fällt auf, was heutzutage alles machbar ist. Jeder Dioptrin-Wert kann umgesetzt werden und dem Träger das bieten, was er braucht. Mehr noch: Die „Brille 4.0“ gerät fashion‐like zum Beispiel mit Thermoplastiken aus dem 3‐D‐Drucker, die das Zusammenspiel von Fassung, Glas, Design und Mechanik neu definieren.
Auch in Sachen Partnerwahl kann die Brille punkten: Laut einer Umfrage von Mister Spex und eDarling (Juni 2016) finden 57% der Männer Frauen mit Brille deutlich attraktiver als Frauen männliche Brillenträger (42 Prozent).Quelle